expand_less

Eisacktal

   

Urlaub in Sterzing im Wipptal

Willkommen in Sterzing, einer Stadt mit unvergleichlichem Charme

Sterzing zählt zu den schönsten Städten Italiens! Eine schmucke Altstadt, kulturelle Sehenswürdigkeiten und eine abwechslungsreiche Landschaft, machen Sterzing im Wipptal zum beliebten Erholungsort. Das mittelalterliche Flair der alten Fuggerstadt ist kaum zu übersehen, ihr romantischer Charakter begeistert. 

Zahlreiche kunsthistorische Schätze sind Zeugen einer großen Vergangenheit: die schönen Bürgerhäuser im Stadtzentrum und so manch kulturelle Sehenswürdigkeit wie der Sterzinger Stadtturm, der auch „Zwölferturm“ genannt wird und der im 15. Jh. erbaut wurde, zeigen von der Wichtigkeit der Stadt im Mittelalter.

Heute finden in Sterzing in Südtirol Urlauber genau das wonach sie suchen: Rast, Entspannung und Abwechslung. Wie die schmucke Stadt selbst, mit ihren vielen Shoppingmöglichkeiten, hält auch die umliegende Gegend so einiges bereit: Viele verschiedene Wanderwege führen durch das obere Eisacktal, gemütliche Spazierwege durch saftig grüne Wiesen und schattige Wälder und wer mit dem Rad unterwegs ist, auch der findet hier tolle Touren und Trails. Die Gondelbahn Rosskopf verbindet das Stadtzentrum mit dem Freizeitberg Rosskopf, der Sommer wie Winter beste Bedingungen für sportliche Betätigung bietet.

Urlaub in Sterzing lässt auch im Winter nichts zu wünschen übrig: reichlich Sonne, Spaß und Schnee für Skifahrer, Langläufer, Tourengeher, Winterwanderer und Rodler machen auch den Winterurlaub zum eimaligen Erlebnis.

mehr erfahren

Unterkünfte in Sterzing

Eckdaten von Sterzing
Einwohner: 6.849
Meereshöhe: 935 m
Entfernung zu Brixen: 30,5 km

Blick auf den Sterzinger Stadtturm

 

Die Altstadt von Sterzing

Dass Sterzing einst eine sehr wohlhabende Stadt war, das können Besucher vor allem bei einem Spaziergang durch die wunderbare Altstadt mit ihren einzigartigen Bürgerhäusern auch heute noch erkennen. So ist der schlanke Zwölferturm aus dem Jahre 1472 weithin sichtbar. Er teilt die Altstadt in zwei Teile: in den oberen Abschnitt, die Altstadt, und in den unteren Abschnitt, die südliche „Neustadt“, die nach einem verheerenden Brand im Jahre 1443 entstand. Hier sind vor allem der Brunnen mit Nepomuk-Statue und das Rathaus sehenswert. Hinter dem Zwölferturm liegt der weite Stadtplatz mit der von außen schlicht wirkenden Hl.-Geist-Spitalkirche. Im Inneren bietet sie sehr bedeutende spätgotische Fresken. Schräg gegenüber vom Gasthof Krone mit seiner schönen Renaissancestube steht das nördlichste Altstadthaus, die „Färbe“, bis ins 13. Jh. das älteste Spital der Stadt. Zudem können beim Spaziergang durch die Altstadt von Sterzing wunderschöne Fassaden, bunte Wirtshausschilder und herrliche Erker bewundert werden.


Sterzing in Bildern


Tipps für jede Jahreszeit: