expand_less

Eisacktal

   

Urlaub in Vahrn bei Brixen

Das Tor zum Süden

Stellen Sie es sich einfach bildlich vor: Sie fahren gerade vom Brenner in Richtung Süden und entdecken die ersten Weinreben, herrliche Apfelwiesen und Kastanienhaine. Wo Sie sind? In Vahrn, unweit von Brixen.
 
Aufgrund des angenehm milden Klimas wird die Gemeinde Vahrn auch „Das Tor zum Süden“ genannt. Hier, auf etwa 670 m Meereshöhe gedeihen seit jeher mediterrane Pflanzen, Weinreben, Kastanienbäume, Apfelplantagen – kurzum es wächst so ziemlich alles, was für Südtirol typisch ist und was besonders auch im Herbst während der Törggelezeit gerne serviert wird. 
 
Im Schutze des Brixner Talkessels, lässt es sich in Vahrn in Südtirol auch besonders gut Wandern und Radfahren. Die angenehmen Temperaturen ermöglichen es beinahe zu jeder Jahreszeit zu Fuß oder mit dem Fahrrad das idyllische Feriengebiet zu erkunden. Dabei sollten Sie unbedingt eine Wanderung entlang des Eisacktaler Kastanienweges unternehmen oder auch das Gebiet um den Vahrner See, welches als Biotop unter Naturschutz steht, aufsuchen.
 
Neben den zahlreichen gut markierten Wanderwegen rund um Vahrn und vielen weiteren Sport- und Freizeitmöglichkeiten ist der Ferienort auch für den Winterurlaub bestens geeignet. Vor allem das Skigebiet Plose ist in Kürze erreichbar und bietet herrliche Pisten für große und kleine Skifans.
 
Und für Kulturliebhaber? Da empfehlen wir einen Ausflug in die Fraktion Neustift mit Besuch des Augustiner Chorherrenstiftes Kloster Neustift und seinen Schätzen.

mehr erfahren

Unterkünfte in Vahrn

Eckdaten von Vahrn
Einwohner: 4.450
Meereshöhe: 671 m
Entfernung zu Brixen: 1,9 km
Blick auf Vahrn bei Brixen
 

Erlebnisweg „Naturdenkmal Schalderer Bach“

Ideal als Familienwanderung, ideal für Gesundheitsbewusste, ideal zum Entspannen: der Erlebnisweg am Schalderer Bach, der weitestgehend noch unberührt ist und zudem an der ältesten Kneippanlage Südtirols vorbeiführt. 
Ausgehend vom Parkplatz „Lidl“ bei der Kirche in Vahrn führt der Weg bergan zum Vahrner Kirchweg und dann rechts auf einen Steig, der Richtung Kneippanlage führt. Bereits am Ausgangspunkt gibt es die ersten Info-Tafeln mit Bildern zum Schalderer Bach. Der Weg selbst, er folgt im Großen und Ganzen dem Bachverlauf, ist mit Wegweisern auf der eine Wasseramsel zu sehen ist, gekennzeichnet. Ein Mühlrad, an dem die Kraft des Wassers veranschaulicht wird, eine kleine Insel im Bach mit einem Sagenbuch, ein Hörrohr um die unterschiedlichen Klänge des Baches besser wahrnehmen zu können, ein Forellenbauch und geschnitzte Wurzelköpfe finden aufmerksame Betrachter entlang des Themenweges. Zudem treffen wir auch auf die Kneipp-Tretanlage, die nicht nur mit einer Wassertretstelle, sondern auch mit einer großen Liegewiese und einem Kinderspielplatz aufwartet. Am Ende des Weges befindet sich auch eine Ruhestation zum gemütlichen Verweilen auf Bänken und Holzliegen. Zurück geht es über den höher am Waldhang verlaufenden Steig nach Salern und von dort dann auf dem Weg mit der Markierung Nr. 20 zum Ausgangspunkt zurück. Die gesamte Strecke ist in etwa 4,3 km lang, die Gehzeit beträgt circa 1 h 30 min.


Vahrn – Bilder zum Genießen


Damit der Urlaub in Vahrn etwas Besonderes wird