expand_less

Eisacktal

   

Urlaub in Villanders im Eisacktal

Erholsam, gemütlich, sonnig …

Ein sonniger Berghang, ein malerisch gelegener Dorfkern, urige Häuser und eine wunderbare Naturlandschaft die vor Schönheit nur so strotzt: das ist die Urlaubsgemeinde Villanders in Südtirol mit ihren Fraktionen St. Moritz, St. Stefan und St. Valentin
 
Majestätische Dolomiten, Weinberge, Kastanienhaine, Apfelwiesen, dazwischen alte Ansitze und Schlösser – die idyllische Gegend von Villanders gehört zu den schönsten Urlaubsgebieten im Eisacktal und ist beliebt als Ausgangspunkt für Wanderungen und Spaziergänge. Ob den „Keschtnweg“ entlang – ein Muss vor allem im Herbst – oder hinauf zur Villanderer Alm, vorbei an klaren Bächen und zarten Alpenblumen … Wanderwege gibt es hier für jeden Geschmack. Einzigartig ist ebenso das Angebot an Rad- und Mountainbiketouren.
 
Bereits in der Jungsteinzeit und in der römischen Antike war Villanders im Eisacktal besiedelt. Archäologische Ausgrabungen und Funde weisen darauf hin. Interessant, vor allem für geschichtsinteressierte Besucher, auch ein Besuch im historischen Silberbergwerk von Villanders, das interessante Einblicke in die einstige Welt der Knappen bietet.
Ein Urlaub in Villanders ist aber auch im Winter interessant.  Herrliche Langlaufloipen sowie tolle Pisten in den umliegenden Skigebieten, welche dem Skikarussell „Dolomiti Superski“ angeschlossen sind, sorgen für größtes Schneevergnügen in freier Natur.

mehr erfahren

Unterkünfte in Villanders

Eckdaten von Villanders
Einwohner: 1.854
Meereshöhe: 880 m
Entfernung zu Klausen: 8,6 km
Villanders - Dorfzentrum
 

Das Erlebnisbergwerk von Villanders

Das Bergwerk in Villanders wurde schon um 1140 erstmals urkundlich erwähnt. Kaiser Friedrich Barbarossa vermachte zu dieser Zeit das Bergwerk dem Kloster Neustift. Im Laufe der Zeit wurde dann der komplette Pfunderer Berg untergraben. Dabei entstanden 16 Stollen mit einer Gesamtlänge von mehr als 16 km bei einem Höhenunterschied von 750 m. Mit einigen wenigen kurzen Unterbrechungen wurde im Bergwerk von Villanders bis kurz vor Ende des 2. Weltkrieges Bleiglanz, Kupfer, Eisenkies, Zinkblende, Schwefelkies und Silber abgebaut.
Gegen Ende des 20. Jh. wurde der Elisabeth-Stollen als Schaustollen renoviert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Er ist über 1,6 km lang und gewährt interessante Einblicke in traditionelle Abbaumethoden und in die Weiterverarbeitung des gewonnenen Erzes. Auch lässt sich hier erahnen, mit welch schwierigen Arbeitsbedingungen die Bergknappen einst zu kämpfen hatten.

Kontakt:
Erlebnisbergwerk Villanders
Oberland 36
I-39040 Villanders
Tel. +39 345 3115661
www.bergwerk.itlaunch

Öffnungszeiten

17.04. - 05.11.2017

Führungen:
dienstags und donnerstags: 10:30 / 14:30 Uhr
sonntags: 10:30 Uhr
mittwochs: 10:30 Uhr (nur Juli & August)

Fotogallerie von Villanders


Tipps zur Planung des nächsten Urlaubs