expand_less

 

   

Wanderwege in Villnöss

Grün, ruhig, bäuerlich, begrenzt von den Spitzen der Geislergruppe – so zeigt sich das Villnössertal zur Wanderzeit seinem Betrachter. Hier, am Sass Rigais, dem höchsten und eindrucksvollsten Gipfel der Geislergruppe hat Reinhold Messner das klettern gelernt und es spricht sicherlich nichts dagegen, wenn Sie das beim Urlaub in Villnöss auch mal probieren möchten. Wenn Sie es allerdings doch ein klein wenig gemütlicher angehen und beim Wandern bleiben möchten, dann haben wir hier schon mal für Sie die schönsten Wanderwege in Villnöss zusammengesucht.

mehr erfahren

Zu den Wanderhotels

Das Villnössertal – hier macht Wandern glücklich

Der Adolf-Munkel-Weg
Höhenm.:
1.010 hm
Länge:
18,9 km
Gehzeit:
6 h 30 min
schwer

Der Adolf-Munkel-Weg

Er führt durch die Almwiesen und Bergwälder am Fuß der Geislerspitzen und gilt als einer der schönsten Wanderwege der Dolomiten. Ausgehend vom Parkplatz Waldschenke bei Ranui gilt es der Beschilderung „Brogesalm“ zu folgen. Zunächst einem Forstweg entlang, dann rechts, den Weg Nr. 28, der dem Broglesbach folgt. Der Höhenweg selbst dann, der Adolf-Munkel-Weg, führt teils eben, teils steil auf und ab im bereich der Waldgrenze ostwärts bis zur Tschantschenon Alm und dann über die Schlütererhütte zur Gampenalm. Von dort dann den Weg Nr. 33 nehmen, der nordwestwärts zurück nach Zans und talauswärts nach Ranui führt.
Naturerlebnisweg Zans
Höhenm.:
70 hm
Länge:
2,4 km
Gehzeit:
1 h 15 min
einfach

Naturerlebnisweg Zans

Auch für diesen, mit 14 Stationen ausgestatteten Wanderweg, die über die Fauna und Flora des Gebietes informieren, ist der Parkplatz in Zans der Ausgangspunkt. Zunächst führt der Weg über die Piuswiese zu einem Wildgehege, von dort weiter zu einem Kalkofen, zur Kelderer-Wiese-Hütte bis zu einem Forsthaus. Entlang des Weges immer wieder schöne Rastplätze zum Verweilen und Entspannen und herrliche Ausblicke auf die eindrucksvolle Geislergruppe.
Auf den Peitlerkofel
Höhenm.:
1.060 hm
Länge:
8,1 km
Gehzeit:
5 h 30 min
mittel

Auf den Peitlerkofel

Wunderbar ist der Ausblick, ein 360-Grad-Panoramablick, vom Gipfel des Peitlerkofels. Allein schon deshalb, zählt er zu den schönsten Dolomitengipfeln Südtirols. Mit dem Auto geht es in Richtung Würzjoch. Der Parkplatz in Gunggan, neben der Straße, ist Ausgangspunkt. Ab hier gilt es dem Wegweiser Nr. 4 mit der Aufschrift „Peitlerscharte“ zu folgen. ER führt zunächst südostwärts durch schöne Latschenkieferbestände hindurch. Danach führt ein Serpentinenweg Richtung Gipfel, das letzte Stück ist mittels Seilen gesichert.
Wanderung Auf den Tullen
Höhenm.:
1.220 hm
Länge:
12,6km
Gehzeit:
5 h 30 min
mittel

Auf den Tullen

Der Gipfel in den Aferer Geislern erreichen Sie am besten ausgehend vom Villnösser Talschluss. Ab dort wandern Sie der Forststraße bzw. dem Kaserillbach entlang bis zum Weg 32 A, der durch Wald zu Beginn recht steil bergan, später etwas angenehmer zur Waldgrenze und weiter zum Günther-Messner-Steig führt. Diesem folgend, geht es aufwärts zu einer nächsten Weggabelung und dort dann links auf den Gipfelsteig und über diesen empor zum Gipfel des Tullen, auf 2.652 m.