expand_less

 

   

Der Eisacktal Radweg

Fahrtwind für Genussradler

Kaum schmilzt im Frühling der letzte Schnee, dann wird das Wipptal und das Eisacktal zu einem wahren Eldorado für Radfahrer und Mountainbiker. Und deshalb stellen wir Ihnen auf dieser Seite einen der schönsten Radwege Südtirols vor: den Eisacktal Radweg, der über eine Strecke von fast 100 km vom Brenner bis in die Landeshauptstadt Bozen führt. Das besonders schöne an dieser Strecke, neben der bezaubernden Landschaft und den vielen Sehenswürdigkeiten entlang der Route? Den Radweg können Sie genau so einteilen wie es Ihnen am besten passt: Sie können ihn an einem einzigen Tag durchführen, Sie können ihn auf zwei-drei-Tagesetappen aufteilen und Sie können auch nur einzelne Wegabschnitte zurücklegen – ganz wie Sie möchten, also.

Trotzdem, wir stellen Ihnen hier den Radweg aufgeteilt auf 2 Etappen vor:


Etappe 1: Vom Brenner bis nach Brixen
Das malerische Wipptal, seine interessante Kultur- und Naturlandschaft sind wohl die Hauptdarsteller entlang dieser 1. Etappe des Radwegs Eisacktal. Startpunkt der Tour ist der markierte Radweg am Brennerpass, der über die ehemalige Bahntrasse bis nach Sterzing verläuft, die Stadt durchradelt, vorbei an Schloss Reifenstein und über Stilfes bis nach Franzensfeste führt. Von dort radeln Sie weiter bis zum Vahrner See und dann auf dem Keschtnweg nach Vahrn und bergab zum Kloster Neustift. Der Radweg führt schließlich hinein mitten ins Zentrum von Brixen. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten entlang dieses Streckenabschnittes zählen die Burg Reifenstein bei Sterzing, die Festung Franzenfeste und natürlich das Augustiner Chorherrenstift Neustift. Ansonsten lohnt natürlich ein Stopp in der ehemaligen Fuggerstadt Sterzing oder natürlich auch an den Ufern des Vahrner See.
Schwierigkeit: mittel | Länge: 56,2 km | Dauer: 3 h | Hm im Aufstieg: 350 | Hm im Abstieg 1.160 


Etappe 2: Von Brixen bis nach Bozen
Auch hier wiederum treffen Sie auf bestens ausgebaute Radwege, durchgehend asphaltiert. Durch sonnige Weinhänge führt der Radweg zunächst durch das breite Tal, ab Waidbruck verengt es sich und ab Atzwang führt der Radweg durch die enge Talsohle, bis kurz vor Bozen, wo sich das Tal wieder öffnet. Verlockend: ein Aufenthalt im Künstlerstädtchen Klausen und interessant, sollten Sie genügend Zeit für einen Fußmarsch haben, ein Besuch der Trostburg oberhalb von Waidbruck. Übrigens: der letze Wegabschnitt des Radweg Eisacktals, von Blumau nach Bozen, verläfut auf dem Radkunstweg „Augenreise“. Ein ganz besonderer Teil des Radwegs, der unter dem Motto „Kunst kennt keine Behinderung“ angelegt wurde. Skulpturen, Säulen, Fahnen, Zeichnungen und Wandmalereien können somit auch beim Radfahren im Eisacktal besichtigt werden.
Schwierigkeit: leicht | Länge: 42,8 km | Dauer: 2 h 15 min| Hm im Aufstieg: 90 | Hm im Abstieg 405

mehr erfahren

Unterkünfte in Brixen

Eisacktal Radweg

Radfahren - Eisacktal Radweg